WAS?

Sämtliche Glaubenslehren, Denkschulen und Geistesströmungen entspringen oder münden in der Urfrage, die durch QUO VADIS gestellt wird. „Wohin gehst Du?" - Kann Frage und Antwort, kann Anfang und Ende, kann Frieden und Vergebung, kann Not und Hilfe, kann Glauben und Hoffnung zu gleich sein.

Über Konfessionen hinweg, versuchen wir den Bogen zu spannen und die Brücke zu bauen, die uns Reinhold Stecher in seinen „Bauplänen des Glaubens" so großzügig und vielfältig hinterlassen hat, die uns dazu inspirieren, neue Wege des Miteinanders zu suchen und zu finden. Seine ausgeprägte Liebe zur Natur, zu den Bergen und seine Hingabe zur bildenden Kunst, waren die bestimmenden Leitmotive für die Entstehung aller QUO VADIS-Initiativen. Dadurch haben sich die Lebenswege vieler Menschen gekreuzt, vermengt, berührt und auch vereint, und es haben sich Begegnungen ergeben, sie anderen Menschen als Wegweiser dienen, die Hilfe und Verantwortung für Menschen ermöglichen, deren „Lebensweg" durch Krankheit, Durst, Hunger und Not führt.

Durch alle QUO VADIS - Initiativen versuchen wir diese Verantwortung als ernsthaftes und glaubwürdiges Lebensgefühl zu vermitteln, sowie die Balance zwischen erfüllender und beglückender Beteiligung an den einzelnen QUO VADIS-Initiativen und der moralischen Dimension der Hilfsprojekte ausgewogen zu halten. Aus dem freien Zusammenspiel zwischen Kunst, Kultur, Glauben und Natur ergeben sich immer und immer wieder neue Wegweiser und Wegbeschreibungen für unser QUO VADIS. Haben sie Anteil und Freude daran.

ZEITUNGSBERICHTE ÜBER QUO VADIS
QUO VADIS hat schon Spuren hinterlassen, von denen schöne und stimmige Zeitungsartikel zu berichten wissen. Besondere Momente und Augenblicke wurden in der Gunst der Stunde festgehalten. Blättern Sie mit uns in unserer Vergangenheit und begeben Sie sich auf „Spurensuche".

Zum Downloaden

QUO VADIS
Tony Obergantschnig
Technikerstraße 7a
6020 Innsbruck

info@quovadis-tirol.com
Tel.: +43 660 49 22 812

powered by webEdition CMS